//   Springende Schlaufe - Bild fehlt noch //

Springende Schlaufe

Es geht darum, eine Schlaufe durch nicht offensichtliche Bewegungen von einem Finger auf den anderen zu bringen (Quelle: Lothar Walschik, Fadenspieltreff im Überseemuseum, 2005-06-09)

Eine Hand (bei Rechtshändern empfiehlt sich anfangs die Linke) dient nur dazu, die Schlaufe(n) zu halten. Diese Hand ist gemeint, wenn vom Daumen oder den Fingern die Rede ist.

Die andere Hand (bei Rechtshändern die Rechte) ist die Spielhand, die nur für Drehungen, Heben und Ziehen der Schlaufe zuständig ist. Man benutzt eine Schnur normaler Länge.

  1. Man hängt eine Schlaufe der Schnur über den Daumen.
  2. Man fasst die herabhängende Schlaufe mit der Spielhand, wobei die Schnüre parallel sind, nicht gekreuzt.
  3. Man hebt die Spielhand über die andere Hand, so dass die Schnur in der Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger liegt.
  4. Nun schließt man einen "Ring": Wie bei Schwupp berühren sich Daumen- und Zeigefingerspitze.
  5. Mit der Spielhand die gehaltene Schlaufe um 180 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen.
  6. Wie bei Schwupp die Schlaufe über die von Daumen und Zeigefinger gehaltene Spitze legen (aber nicht loslassen) und die Schlaufe nach unten ziehen. Die Schlaufe liegt danach auf dem Zeigefinger.

Dieses Spiel kann man weiter treiben mit Zeige- und Mittelfinger, dann Mittel- und Ringfinger, sowie am Ende Ringfinger und kleiner Finger. Am Ende hängt die Schlaufe auf dem kleinen Finger.

Zurück auf den Ringfinger geht es fast genauso, indem man die Drehung bei Nummer 5 im Uhrzeigersinn macht (also andersherum). Je nach der Richtung, in die die Schlaufe sich bewegen soll, muss man also rechts oder links herum drehen.

Ausprobieren und üben, bis es flüssig geht. Dann dasselbe auf der anderen Hand versuchen !-)


Fadenspiele-Index


© Copyright 2005 Mario Hilgemeier
(Please take note: This page is subject to strict copyright)
(Bitte beachten: Diese Seite fällt unter striktes Copyright)

email | home