Richtungen beim Fadenspiel         Hexenspiel-Terminologie

Manchmal wird vorne und hinten verwechselt. In den Beschreibungen von Fadenspielfiguren, insbesondere denen für nur einen Spieler, wird von der Sichtweise des Spielers auf seine Hände ausgegangen.

Legt man die Handflächen aneinander, so dass die Finger nach oben zeigen (= betende Hände = indische Namaste-Geste), so sind die Daumen vorne und die kleinen Finger hinten. Hinten ist also die der Brust ferne Seite, vorne bezeichnet die der Brust nahe Seite.

Der Vollständigkeit halber: Oben ist die Richtung zum Kopf hin, zum Himmel. Unten ist die Richtung zu den Füßen, zum Boden. Dabei wird davon ausgegangen, dass die spielende Person aufrecht steht oder sitzt.

Die Namen der Finger und wo links und rechts ist, weiss hoffentlich jeder, der dies liest ;-)


Terminologien
Fadenspiele-Index


© Copyright 2005 Mario Hilgemeier
(Please take note: This page is subject to strict copyright)
(Bitte beachten: Diese Seite fällt unter striktes Copyright)

email | home